Kleine Leute Gottedienst

1994 ist der Gottesdienst für kleine Leute als “Krabbelgottesdienst” in Fornsbach ins Leben gerufen worden. Und so lebendig, wie die Kinder, so lebendig war diese Form des Gottesdienstes all die Jahre. Im ökumenischen Team verantwortet, ganz auf Kinder zugeschnitten, hat auch den Teamerinnen diese Form des Feierns immer Spaß gemacht. Viele, die sich anfangs im Krabbelgottesdienst engagiert hatten, sind heute an anderen Orten ehrenamtlich aktiv.

 

Unser aktuelles Team ist auch schon seit einigen Jahren aktiv, und nun steht ein Generationswechsel an. Beruflich und / oder biografisch heißt es für Cornelia Lange, Beate Wahl, Nadine Pehlke und Katja Gamm-Stresow, neue Schwerpunkte zu setzen. Wir sagen zunächst von Herzen Danke für so manche Geduldsprobe im Gottesdienstraum, für die Überwindung selbst an sich erlebter Grenzen im Rampenlicht der Öffentlichkeit, für ein Durchhaltevermögen, das auch Durststrecken überstehen half. Oft genug hätte sich unser Team eine stärkere Beteiligung beim Gottesdienst für kleine Leute gewünscht, ist doch diese kleine Form gottesdienstlichen Feierns eine Chance für die Kinder, ihrer Sehnsucht nach Halt, nach Gemeinschaft und nach Nähe eine spirituelle Dimension zur Seite zu stellen. Uns als Kirchengemeinde ist dieser Gottesdienst eine ganz besondere Bereicherung für die Vielfalt unseres Glaubenslebens. Und nicht zuletzt ist der Heiligabend ohne den Gottesdienst für kleine Leute kaum vorstellbar, erlaubt er doch jungen Familien einen Anker im Feiertag, der im zweiten Heiligabendgottesdienst nicht so stimmig zu finden wäre. Außerdem erlaubt das zweimalige Feiern an diesem besonderen Abend, dass ca. 400 Menschen und mehr in Fornsbach Weihnachten mit dem Gottesdienst beginnen können. Dass das ehrenamtlich möglich ist, ist eine Besonderheit, die angesichts von vier Heiligabendgottesdiensten in zwei zum Pfarramt zählenden Gemeinden kaum überbewertet werden kann. Also: Herzlich Danke, Beate, Conny, Katja, Nadine!  Steffen Kaltenbach.